RÜCKBLICK

7 Wochen lang schmückten mehr als 40 Quilts unserer Gruppe und einiger befreundeter Patchworkerinnen das lichtdurchflutete Foyer des Rathauses Stadtbergen.
Die Gäste der Ausstellung, die aus nah und fern nach Stadtbergen kamen, zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt und Qualität unserer Arbeiten. Gäste, die bereits bei unserer Ausstellung 2000 in Stadtbergen dabei waren, konnten sich von der Weiterentwicklung unserer Gruppe überzeugen.

Für das Jahr 2003 hatten wir unsere Ausstellung in 4 verschiedene Themenbereiche gegliedert.

GEBURTSTAGSQUILTS:
Runde Geburtstage als Anlass, einen Quilt zu verschenken. In unserer Gruppe ist es bereits Ritual, dass das Geburtstagskind einzelne Blöcke unter einem bestimmten Motto bekommt und diese dann zu einem einheitlichen Kunstwerk vereint.

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER:
Die Hundertwasserausstellung 2002 in Augsburg hat uns inspiriert. Wir organisierten einen Workshop zu diesem Thema und setzten mit Hilfe der Kursleiterin unsere Eindrücke in Stoff um.

FREUNDE:
Ganz spezielle Freunde der Gruppe Patch'89 aus Deutschland und Frankreich haben uns einige Werke als Leihgaben überlassen und uns so ihre Verbundenheit gezeigt. Außerdem war natürlich unsere Partnergruppe aus Ungarn vertreten.

KINDERQUILTS:
Eine kleine Auswahl farbenfroher Teile - für die Wand und zum Einkuscheln.

Zusätzlich zu diesen Themenbereichen gab es noch einen ÜBERBLICK über die vielfältige Arbeitsweise unserer Gruppenmitglieder.

Außerdem hielten wir über den Ausstellungszeitraum verteilt noch 3 Highlights für unsere Besucher bereit:
Die VERNISSAGE mit erstklassiger musikalischer Untermalung und kulinarischen Genüssen.
Einen AKTIONSTAG mit der Linedance Gruppe Crazy Boots
Eine QUILTVERLOSUNG, mit deren Erlös von 450 € wir die "Kartei der Not" (eine Augsburger Hilfsorganisation für in Not geratene Menschen) unterstützen konnten.

 

 

 

NACHLESE

Nun ist die Ausstellung vorbei, wir können aufatmen, uns auf die Schultern klopfen und sagen "Es hat sich gelohnt!"
Gelohnt in vielfacher Hinsicht:
Durch den Verkauf von Kleinteilen und Karten konnten wir unsere Gruppenkasse etwas nachfüllen.
Durch unseren Losquilt konnten wir Anderen helfen.
Während der Ausstellung kam es zu vielen interessanten Gesprächen, Anregungen und neuen Kontakten.
Der Zusammenhalt unserer Gruppe wurde wieder einmal unter Beweis gestellt.
So manches Gruppenmitglied konnte einmal mehr Fähigkeiten und Stärken einbringen, die nicht im textilen Bereich liegen.

Allem voran ging viel Vorbereitungs- und Planungsarbeit. Nur durch den engagierten Einsatz der Gruppenmitglieder und so mancher Ehepartner war dieser Erfolg möglich. Dank einiger schwindelfreier, kletterfreudiger, geduldiger Helfer konnten unsere Werke selbst in luftigen Höhen optimal platziert werden.

Zum Schluss noch ein
herzliches Dankeschön
an all unsere Besucher und die, die uns weiter empfohlen haben,
denn
was ist die schönste Ausstellung wert , wenn niemand hin geht!

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal!